Training rettet Leben!

Impressionen

Zweiter ERC EPALS Provider im Saarland

Vom 04. – 05.05. fand der zweite ERC EPALS Provider Kurs im Saarland statt. Teilnehmer aus dem Klinikum Saarbrücken und des Rettungsdienstes aus dem Saarland widmeten sich zwei Tage der kindlichen Versorgung. Auch hier galt es, den interprofessionellen Ansatz zu vertiefen und somit konnten Rettungsdienstmitarbeiter, Pflegekräfte und Notärzte gemeinsam trainieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ERC EPALS Kurs in Landau

Vom 30. – 31.03.2019 fand ein weiterer EPALS Kurs in Landau statt.

Spannende zwei Tage für die überwiegend ärztliche Teilnehmer aus den Bereichen Pädiatrie, Anästhesie, Innere und Chirurgie liegen hinter uns. Aber auch Pflegekräfte und Rettungsdienstpersonal waren unter den Teilnehmern. Das interdisziplinäre Teamtraining stand hier erneut im Fokus! Auf den Bildern finden Sie einige Kursimpressionen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstes Schockraum-Simulationstraining im Universitätsklinikum des Saarlandes

Vom 29. bis 30. März 2019 gastierte MegaMed mit dem Format Schockraum-Simulationstraining erstmals in der Uni-Klinik Homburg. Insgesamt nahmen 28 Ärzte und Pflegekräfte an dieser Veranstaltung teil. Nach drei kurzen und interaktiven Vorträgen zu „Menschlichen Faktoren“, „Strukturierter Schockraumversorgung“ und zum „Gerinnungsmanagement“ folgte die Demonstration einer strukturierten Patientenversorgung im Schockraum. Der erste Tag fand einen harmonischen Ausklang beim gemeinsamen Abendessen.

Am zweiten Tag wurden insgesamt sechs Szenarien durchgespielt; die Akteure im Schockraum arbeiten dabei wie im Ernstfall und deren Teamarbeit wird live zu den Zuschauer in den Hörsaal übertragen. Anschließend werden die einzelnen Szenarien und die Arbeit des entsprechenden Teams anhand von kurzen Videosequenzen nachbesprochen. Wie man den Fotos entnehmen kann, waren alle mit Herz und Blut dabei und es hat allen große Freude bereitet.

Vielen Dank an den Organisator und für das Engagement aller Beteiligten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder Fortbildung für das Rettungsdienstpersonal im niederrheinischen Dinslaken

Seit nunmehr 15 Jahren gestalten MegaMed die Fortbildung in Dinslaken mit. Dieses Jahr werden die Neuerungen nach ESC (European Society of Cardiology), die Vorgehensweise bei Traumapatienten und die aktuellen Reanimationsleitlinien nach ERC besprochen. An den beiden Nachmittagen folgen dann die entsprechenden praktischen Umsetzungen der Theorie. Da MegaMed mit zwei Dozenten vertreten ist, sind die Gruppen optimal klein, um eine intensive Übung  gewährleisten zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Viertes EKG-Intensiv-Seminar im Nordwest-Krankenhaus Frankfurt am Main

Das vierte EKG-Intensiv-Seminar im Frankfurter Nordwest-Krankenhaus fand vom 14. bis 15. März statt. 16 Teilnehmer erarbeiteten sich den steilen Weg zur vollständigen Interpretation des EKGs. Neben den elektrophysiologischen Grundlagen waren zunächst Standardableitungen, Lagetypen und das ACS Thema. Danach wurden Rhythmusstörungen, Leitungsstörungen und Erregungsrückbildungsstörungen besprochen, bevor dann zahlreiche EKG-Bilder von wechselnden Teilnehmer auf dem „heißen Stuhl“ interpretiert wurden. Die zwei Tage waren randvoll mit Informationen und ließen keine Langeweile aufkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zweite Fortbildung 2019 für das Rettungsdienstpersonal der Stadt Wesel

Am 12. und 13. März Stand für das Personal des Rettungsdienstes der Stadt Wesel wieder eine Fortbildung durch MegaMed auf dem Programm. Neben der Reanimation von Erwachsenen, Säuglingen und Kindern ging es um rettungsdienstliche Einsätze bei besonderen Lagen und um Szenarien, in denen die Standard-Arbeits-Anweisungen zur Anwendung kamen. Morgens wurden theoretische Inhalte besprochen und nachmittags kamen ausschließlich praktische Inhalte zum Zuge. Allen hat es offensichtlich Freude gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Erneutes Schockraum-Simulationstraining in der BG-Klinik Ludwigshafen

 

Vom 22. bis 23. Februar 2019 fand das jährliche Schockraum-Simulationstraining in der BG-Klinik zu Ludwigshafen statt. Wieder einmal waren sowohl Ärzte der Fachrichtungen Unfallchirurgie und Anästhesie genauso vertreten, wie die Pflegekräfte aus der Chirurgie und der Anästhesie. Außerdem waren Ärzte und Pflegekräfte aus Berlin respektive des Klinikums Ludwigshafen als aktive Gäste herzlich willkommen. In den verschiedenen sehr realitätsgetreuen Szenarien zeigte sich eine bemerkenswerte Lernkurve. Wie man den Fotos entnehmen kann, waren alle Beteiligten mit Herz und Seele dabei.

 

 

 

 

 

 

 

 

ERC EPALS Kurs in Freiburg

Vom 28.-29.01.19 fand ein EPALS Kurs in den Gebäuden der Uniklinik Freiburg statt. Durch eine Kooperation des Josefskrankenhauses und der Uniklinik in Freiburg, der GRC Akademie GmbH und durch unser Kurszentrum konnte der Kurs dort ermöglicht werden.

Spannende zwei Tage für die überwiegend ärztlichen Teilnehmer aus den Bereichen Pädiatrie, Anästhesie und Innere/Notaufnahme liegen hinter uns. Auf den Bildern finden Sie einige Kursimpressionen. Wir waren sicherlich nicht das letzte Mal in Freiburg

 

 

 

 

 

 

 

ERC Instruktorenkurs im Saarland

Vom 21.-22.01.19 fand erstmals ein ERC Instruktorenkurs überwiegend für die Dozenten der Rettungsdienstschule Saar statt, welche zukünftig im ERC ILS Bereich tätig werden sollen.

Das ILS Projekt Saarland sieht vor, ab Januar 2019 in jeder Rettungsdienstausbildung den offiziellen ERC ILS Provider Kurs zu implementieren. Ein super spannendes Projekt welches wir gerne unterstützen und durch diesen Kurs die zukünftigen Ausbilder auch begleiten konnten.

 

 

 

 

 

 

20 Jahre Fortbildung für den Rettungsdienst der Werkfeuerwehr Gendorf

Bereits 20 Jahre gestaltet MegaMed die Fortbildungen für die Werkfeuerwehr des Industrieparks Gendorf in Oberbayern. Inzwischen sind auch Rettungsdienstler der Firmen Alzchem und Linde sowie des öffentlichen Rettungsdienstes im Teilnehmerkreis. Somit ist ein sehr breites Spektrum des Angebotes notwendig, um alle Teilnehmer zufrieden stellen zu können. In diesem Jahr lauteten die Themen: „Medizinisches Management“, „Traumaversorgung“, Erkrankungen des Atmungssystems und Reanimation. Insgesamt wurden 68 Teilnehmer in sechs Veranstaltungen à drei Tage geschult. Vielen Dank für das Engagement!